Tour d’OSTalgie geht weiter!

Herrlicher Spätsommer, ein gepacktes Fahrrad und wunderbare Ziele vor Augen. Was könnte schöner sein? Meine kleine (große) Tour d’OSTalgie geht auf die nächsten Etappen, wobei es aus Zeitgründen diesmal nur drei sind, denn am Donnerstag wird meine Expertise in der Heimat gebraucht.

Aktuell sitze ich im Zug von Leinefelde nach Neudietendorf. Das ist bei Erfurt, vor allem aber bei Arnstadt. Und da steht die erste Station meiner Reise an: Die Besichtigug der schon mehrfach für „jetzt wird sie aber endgültig abgerissen“ uralten Holztribüne in Rudisleben. Ein Highlight gleich zu beginn, das mir Schwung geben wird für 50 folgende und ziemlich hügelige Kilometer über Oberhof und Zella-Mehlis nach Suhl. Eigentlich müsste ich ja mit nem Simson-Zweirad nach dorthin unterwegs sein, doch die abgasfreie Variante ist mir dann doch lieber. Suhl ist Etappenstation, und ich bin schon sehr gespannt auf Stadt, Stadion und Verein, der sich sehr engagiert hat, mir einen Gesprächspartner zu organisieren.

Ab morgen wird die Tour d’OSTalgie dann ein bisschen zur Tour de Kali. Das war sie im Übrigen letzte Woche schon mal, als ich Bischofferode und Bleicherode besuchte, die in gemütlicher Etappendisstanz zur Heimat liegen. Die Kali-Geschichte ist ja ein ganz eigenes Kapitel DDR-Industriegeschichte, und gerade Bischofferode mit dem großen Hungerstreik 1993 und dem eklatanten Versagen namentlich der Treuhand stehen sicher düster herausragend dafür.

Bleicherode wiederum hat schwer gelitten seit der Wende, versucht aber dennoch, sich brav herauszuputzen. Wie ihr an den Bildern weiter unten sehen könnt eine schwierige Herausforderung, denn die alte Kali-Region Nordthüringen ist schon erschreckend strukturschwach.

Kali? Thüringen? Werra-Radweg? Na, da fällt der Groschen, wo die weitere Reise nach Suhl hingeht, oder? Endlich! Endlich dieses sagenumwobene Kaffeetälchen in Tiefenort sehen und diese vertückten Menschen treffen, die dort Geschichte mit Gegenwart verbinden. Kerr watt freu ich mich!

Mittwoch gehts dann über Eisenach zurück, womit ich das angekündigte Sommerhoch schön auskosten kann. Berichte und Bilder kommen natürlich, hier schon mal einiges von der Bischofferode/Bleicherode-Tour.

Bleicherode Zentrum
Richtung Bischofferode
Bischofferode mit seiner Abräumhalde
Fußballkultur der Region
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..