Zwischen Schönheit und Demut

Damit ihr mal seht, wo wir so unsere Nächte verbringen, hier ein Foto vom heutigen „Bushcamp“ in Villa Unión. Es handelt sich um das Gelände einer Tankstelle, das sich durch dorniges Gebüsch, Abfall und Glasscherben, schlammigen Untergrund, nervige Fliegen sowie ein ausgesprochenes „Durchgangspublikum“ auszeichnet – nicht gerade Dinge, die man sich von einer entspannenden Campingfläche wünscht. Immerhin aber gibt es Internet und ein Baño…

Wie um Himmels willen wir ausgerechnet an diesen verlorenen Platz geraten konnten, ist mir ein Rätsel. Schließlich pedalierten wir den ganzen Tag über durch wunderschöne Landschaften, und mehrfach stockte mir beinahe der Atem ob der betörenden Schönheit (Bilder kommen am nächsten Pausentag). Umso ernüchternder, nun den Nachmittag in Dreck, Schlamm und Fliegen zu verbringen. Aber vielleicht gehört auch das zum Abenteuer „The Andes Trail“.

Hasta luego

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s