Wo sind die Berge hin?

Da fährt man wochenlang jeden Tag die Berge hoch und runter – und dann gab es heute morgen dieses Profil…

Wir haben das Altiplano erreicht und es ist flach, teilweise brettflach. Das heißt aber noch lange nicht, dass es auch ‚leicht‘ ist. Gestern Abend zum Beispiel ließ ein gewittriger Himmel über unserem Bushcamp die Welt untergehen und schickte uns alle um kurz nach 6 vor Kälte bibbernd in die Schlafsäcke. Und heute morgen hatte es unter bedecktem Himmel auf 3.900 Meter keine sieben Grad, mussten Handschuhe und Pudelmütze her.

Jetzt gleich gehts zum touristischen Ausflug von Puno auf die ’schwimmenden Inseln‘, ehe wir morgen die Grenze nach Bolivien überqueren und in 144 Kilometern Copacabana erreichen, wo überrmorgen ein Ruhetag ansteht.

Bis denn, euer frierender Hardy cyclist

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s