Letzte Worte vor dem Abflug / Last Words Before I Leave

50 plus

SCROLL DOWN for english version

Rucksack gepackt. Fahrrad in der Kiste. Haare geschnitten, Dollar eingesackt, schnell noch ein paar Reiseführer down geloaded. Die Klamotten für morgen liegen bereit. Es kann also losgehen!

Und nun macht mein Herz die Flatter. Iss schon durchaus aufregend, das muss ich zugeben. Aus monatelanger Theorie und Vorfreude wird gerade Praxis und Abenteuer. Das fängt schon morgen früh an, wenn es in Richtung München geht. Mein Freund Axel wird mich abholen und nach Göttingen bringen, wo um 13:02 Uhr ein hoffentlich nicht allzu voller ICE auf mich und mein Gepäck wartet. Das hat inzwischen die stattliche 50-kg-Marke überschritten, und mir graut ein wenig vor der Gepäckwuchterei durch die Bahnhöfe von Göttingen und München. Und vor dem Erlebnis ICE mit einer gigantischen Kiste, in der ein Fahrrad steckt. Irgendwie ist der ICE ja nicht einmal für Menschen mit Normalgepäck vorgesehen…

Um 5 werde ich dann München erreichen und mich auf den Weg zum Flughafen machen. Dort werde ich mit Beate und Dennis zwei weitere deutsche TdA-Teilnehmer treffen, und spätestens dann wird das Abenteuer wohl endgültig losgehen. 22:20 Uhr ist Abflug, morgens um 3 sind wir dann in Kairo, wo wir abgeholt werden (hoffentlich…).

Nun bleibt noch etwas Zeit für die berühmten letzten Worte. Zunächst ein bisschen was Organisatorisches. Ich will versuchen, diesen Blog so häufig wie möglich mit Inhalt zu füllen – und wenn es nur ein „sind im Wüstenlager angekommen, bin tot“ ist. Wann immer es geht (Stromversorgung, Handyempfang und entsprechender körperlicher/mentaler Zustand vorausgesetzt) will ich etwas mehr schreiben. An den freien Tagen komme ich dann vermutlich in Internetcafes und kann auch mal ein paar Bilder posten.

Grundsätzlich will ich die ganze Sache zweisprachig halten. Das kann aber mitunter ein Zeitproblem sein. Je nach Zustand werde ich dann immer irgendeine der beiden Varianten schreiben – möglicherweise sogar bevorzugt die Englische, da ich davon ausgehe, dass die meisten das lesen und verstehen können. Aber lassen wir uns mal überraschen, was die Praxis bringt.

Jeder Eintrag hier im Blog wird automatisch auf Facebook erscheinen. Wer mit mir in Facebook befreundet ist, wird also automatisch informiert. Anonsten könnt ihr diesen Blog auch abonnieren (kost nix… ;-). Klickt mal auf „mit rss dranbleiben“, da steht, wie es geht. Zudem habe ich einen Twitteraccount (afrikatour2011), den ich für „Notfälle“ nutzen will – also wenn ich den Blog aus technischen Gründen mal nicht aktualisieren kann. Die Twitter-Meldungen erscheinen immer auf der linken Seite hier im Blog („Twitter Aktualisierungen“) – ihr müsst Euch also nicht extra bei Twitter anmelden.

Die Organisatoren der Tour d’Afrique haben gleichfalls einen Twitter-Updatde laufen, über den ihr ebenfalls Neuigkeiten erfahren könnt: @tdalive. (Eine Facebook-Seite gibt es auch: http://www.facebook.com/tourdafrique. Für alle Neugierigen bezüglich des Rennverlaufes werden auf http://www.tourdafrique.com/tours/tourdafrique/race-results regelmäßig unsere Zeiten auf den Etappen und Abschnitte gepostet. Aber erwartet mich bitte nicht allzu weit vorne!

Meine E-Mails kann ich von unterwegs nicht abrufen. Wer mir motivierende Grüße zukommen lassen will, kann gerne die Kommentar-Funktion nutzen. Wer aus irgendeinem Grund persönlich mit mir Kontakt aufnehmen will, schreibe mir bitte einen Kommentar mitsamt E-Mail-Adresse – ich melde mich dann, sobald es geht.

Grundsätzlich will ich mich mit allen Fasern in das Rennen und das Abenteuer stürzen und nicht allzu viele Gedanken mit der Bewältigung von Alltagsaufgaben verschwenden. Kann also schon mal dauern, bis ich mich melde.

Tja, zum Schluss bleibt mir nur noch, Euch allen einen schönen Restwinter und einen tollen  Frühling zu wünschen. Es war sehr schön, die vielen E-Mails, Anrufe und Kommentare zu lesen/hören, die in den letzten Tagen so eingegangen ist. Tut gut, so viele liebe Menschen hinter sich zu wissen. Drückt mir die Daumen, dass ich durchkomme!

ENGLISH VERSION Backpack ready. Bike in the box. Hair is cut, Dollars in the purse, just downloaded some tourist guides. Everything prepared for tomorrow. Time to go!

And now the heartbeat rises up. It’s quite exiting, I’ve to admit. After monthlong preparation, theory and the thrill of anticipation now everything turns into reality and proper adventure. It’s already starts tomorrow morning, when I head for Munich. My friend Axel picks me up and drives me to Göttingen railway station, where at 13:02 Uhr a nice ICE will wait for me and all my luggage. That has passed the 50 kg mark by now, and I’m horrified by the thought how to get all the stuff to Munich airport.

5 o’clock I’ll arrive Munich main station and head for the airport where I’m gloing to meet two other German Tour d’Afrique-riders. If not yet the adventure now certainly will start. Take off is schedulded for 22:20 o’clock and we should arrive at Cairo 3 o’clock in the morning. Hopefully, somebody is picking us up there.

Wedll, this might be well the time for the famous „last words“ now. Starting with a few things abour organization. I’ll try to update this blog as often as possible – even if it is only a short note like „arrived at the desert camp, I’m knackered as hell“. Whenever possible (electricity and mobil reception provided as well as proper physical/mental state) I’m planning to write a bit more and give you some impressions about the adventure. On our rest days I should be able to post some pictures from Internet-Cafes as well.

I hope to keep this blog bi-lingual most of the time. However, that might not be possible all of the time. If we have a electricity shortage I may not have the time to write both versions, and sometimes I’m propably much to tired to do both versions. In those cases I may write only in English as I guess all my German readers are able to understand that as well. But please don’t be cross with me if I just write on German – you will know than, that my mental state is not at his high…

Each entry in this blog will automaticaly appear at Facebook. So whoever is „befriended“ with me will know about each new post immediately. If you are not on Facebook and wishes to be informed about new entrys go to „mit rss dranbleiben“ here on this blog (top right) and follow the instructions there (should be available in Englisch and  French as well). I’m also supplying a twitter (afrikatour2011) – but only for those days when I’m not able to update the blog due to technical problems. You don’t need to registrate with Twitter as you can follow the twitter treats directly here in the blog (see the left columne, „twitter aktualisierungen“).

The organizer of the Tour d’Afrique twitter as well under @tdalive. They also have a Facebook page which is: http://www.facebook.com/tourdafrique. If you are curious about the race (times, standing etc.) go to http://www.tourdafrique.com/tours/tourdafrique/race-results. But please don’t expect to find me under the leading racers…

I cannot receive e-mails while on the road. If you want to leave anything to me please use the „comment“ widget. However, if you do want to get into touch with me personally please say so in your comment and give me an e-mail addres to contact you. As I will concentrate on the race and the adventure it may take a couple of days time to answer, though.

Well, coming to the end of this entry I wish all of you a good winter and a sunny spring. Thank you very much for your mails, calls and comments. It’s been a pleasure to get all the support of you folks. Makes it much easier to know there are friends out there caring for me as I cycle the continent. Keep fingers cross that I will arrive Cape Town in one peace!

Last, but not least, I wish all my befriended Gashead a more troublefree season than lately. Lets hope the Pirates can climb back the league table and we all don’t have to worry that much. Rovers till I die!

Pour mon amies francais (ou breton/d’Oc): j’éspère, quand je revenier fin de Mai, l’En Avant et en League 2 de nouveau. Bonne chance pour ca et „Fier d’être Guingampais“!

Advertisements

7 Kommentare

  1. Alles Gute, Hardy, freu mich schon auf deine Berichte. Und in Sachen Gepäck: Drei Tage mit unserem Sohn sehen weitaus schwerer und „komplizierter“ aus… Auf bald, Ben!

    Gefällt mir

  2. Hardy, nochmal viel Glück und komm heile wieder!
    Ich habe tatsächlich schon ein paar kleinigkeiten für unsere Sendung rausgesucht! So lange vor Sendetermin war ich noch nie über Fußball vorbereitet…Werde dich und die Tour also verfolgen und auch regelmäßig drüber berichten.
    Bin echt gespannt!
    Alles Gute, Sauer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s