Spaziergänger erschrecken / scaring walkers

SCROLL DOWN for english version

Yippie! Bevor der für heute Nachmittag angekündigte Sturm Südniedersachsen erreicht, zeigte sich ein strahlend blauer Himmel, und die Sonne trieb mich sofort aufs Rad! Wenn ich die Wettervorhersage richtig deute, dürfte es für die nächsten Tage ja eher ungemütlich werden und demnach nichts als die olle Rolle anstehen.

Eigentlich mag ich den Herbst nicht. Als Radler zumindest. Es ist naßkalt, und mit den tausend Bekleidungsschichten fühlt man sich ziemlich proppig. Was im Herbst aber richtig Freude macht, ist die Pampa! Vor Feuchtigkeit quietschende Waldpfade, die man vor lauter Laub kaum sieht, irgendwelche irren Trails, die mit 25 Prozent gen Himmel ragen oder Feldwege mit tiefen Treckerspuren – nicht immer einfach zu fahren aber immer mit viel Spass verbunden. Und so ein bisschen raues Gelände üben kann ja nicht schaden, bevor es dann in rund zwei Monaten ernst wird.

Die Spuren des Tages

Sauarbeit...

Bis Hilkerode hatte ich noch Asphalt unter den Reifen, danach war Schluss mit lustig. Ab ins Gelände und brave Fußgänger erschrecken! Dabei habe ich extra meine neongelbe Warnweste angezogen, damit  man mich auch früh genug sieht. Hat mich aber nicht vor einer Beinahekollission mit zwei Damen im besten Alter bewahrt, die mit ihren Walking-Stöcken fröhlich schwatzend durch den Wald marschierten und ziemlich blöd glotzen, als ich an ihnen vorbeipfefferte. Bevor sie meckern konnten, war ich schon hinter einer Kurve verschwunden und grinste mir eins. Schön ist es im Eichsfeld…

Einziges Problem: das Ganze ist eine ziemliche Sauerei, und manchmal braucht es mehr Zeit, Bike und Fahrer wieder sauber zu kriegen, als man vorher geradelt ist. Aber immer noch besser als die olle Rolle. Da gehts dann morgen wohl wieder drauf 😦

English version  Smashing! As we expect thundering rain and heavy wind for the afternoon, I jumped on the bike at once when the sun came out a couple of hours ago. According to the forecast it might have been the last time for a while. 

I don’t really like autumn. At least as a biker. It’s all wet and with tons of clothes I feel rather immovable. What I like is cycling off-road. Wet and slippery pathes through the wood, crazy uphil trails with 25 percent ascent or even more and country lanes with deep tracks made by tractors – not always easy to cycle but always funny. And it won’t hurt to train on rough terrain two months before the start of the TdA as well.

For two kilometres until Hilkerode I still had tarmac under my tires. Then the fun started. Going off-road and scaring innocents walkers! Despite wearing my lemon yellow „warning“ waistcoat I almost collided with a couple of  prime-age ladies who were happily walking and talking their way. You may image their faces as I teared past with a friendly „hi“ and turned around a corner before they could even open their mouths. Lovely Eichsfeld!

Only off-road problem: bike and biker are a mess afterwards. In the end it took me longer to clean my bike than I had been on the road. But much better than cycling in the gym for hours.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s