Unsere Strecke / The Route

SCROLL DOWN for english section

Insgesamt zehn Länder werden wir während der Tour d’Afrique auf unserem Weg von Kairo nach Kapstadt durchqueren: Ägypten, Sudan, Äthiopien, Kenia, Tansania, Malawi, Sambia, Botswana, Namibia und Südafrika.

Eine Reise von Nord nach Süd, das wird auch eine Reise durch die Vielfalt von Afrika sein. Das machen schon Ausgangs- und Endpunkt der Reise deutlich. Wir starten unter den berühmten Pyramiden im großstädtischen und islamisch geprägten Ägypten. Ziel ist das moderne Kapstadt, über das ich schon wahre Wunderdinge gehört habe und vor deren Küste jene Gefangeneninsel „Robben Island“ liegt, auf der Nelson Mandela so lang eingekerkert war. Zwischendrin werden wir Afrika in all seinen Facetten, mit all seinen Problemen, seinen Freuden, seinen Schönheiten und seinen Gefahren erleben. Städte wie Khartoum, Addis Abeba, Nairobi und Windhoek liegen auf unserer Strecke, an Legenden wie den Pyramiden von Kairo, den Victoriafälle und der Kalahari-Wüste in Namibia werden wir vorbeifahren bzw. sie durchqueren.

Und das alles auf dem Fahrrad mit einem Durchschnittstempo von schätzungsweise 25-35 Stundenkilometern. Keine Frage: es ist nicht nur das Rennen, auf das ich mich schon sehr freue, sondern auch und vor allem Afrika, auf das ich neugierig bin. Ich bin gespannt auf die Begegnung mit den Kulturen und den Menschen, auf den Alltag auf einem Kontinent, der für viele ja längst abgeschrieben ist und als „verloren“ gilt.

Auch diesbezüglich wird es für uns eine Reise an die eigenen Grenzen werden. Mit vielerlei neuen Erfahrungen. So radeln wir weitestgehend abseits jener touristischen Routen, die so häufig als „Mauer“ zwischen Einheimischen und Reisenden fungieren. Unser Kontakt zu Afrika wird dadurch direkter und konkreter sein als bei jeder Pauschalreise und auch bei Rucksacktouristen. Wir werden in  Sachen Komfort nicht verwöhnt werden. Wir werden häufig ohne Strom auskommen müssen und den jeweiligen Wetterbedingungen direkt ausgesetzt sein.

Und wir werden in Afrika nicht nur selber für uns „exotische“ Dinge bestaunen, sondern in unseren bunten Radklamotten irgendwo im Hinterland von Äthiopien oder Botswana selber zu „Exoten“ werden.

Das schafft Raum für Begegnungen und Erfahrungen.

Im Laufe der nächsten Wochen werde ich unsere in acht Abschnitte unterteilte Strecke nach und nach ein wenig vorstellen. Welche Länder wir durchfahren, wieviel Kilometer wir absolvieren und was uns vermutlich erwarten wird.

Zum Überblick schon mal ein bisschen Statistik

Gesamtstrecke: 11.960 Kilometer/7.475 Meilen (und damit das längste Radrennen der Welt)

Durchschnittliche Strecke Pro Tag: 123 km/77 Meilen

95 Renntage, 23 Ruhetage und zwei Reisetage (Fähren)

Teilnehmer werden etwa 60 Fahrer aus aller Welt

DIE TOUR D’AFRIQUE 2011 IST IN ACHT ABSCHNITTE UNTERTEILT

15. Januar – 2. Februar: Pharaoh’s Delight 1.979 Kilometer von Kairo (Ägypten) nach Khartoum (Sudan).

4. – 21. Februar: The Gorge 1.689 Kilometer von Khartoum (Sudan) nach Addis Abeba (Äthiopien).

23. Februar – 12. März: Meltdown Madness 1.673 Kilometer von Addis Abeba (Äthiopien) nach Nairobi (Kenia).

14. – 26. März: Masai Steppe 1.218 Kilometer von Nairobi (Kenia) nach Mbeya (Tansania).

28. März – 4. April: Malawi Gin 878 Kilometer von Mbeya (Tansania) nach Lilongwe (Malawi).

6. – 14. April: Zambezi Zone 1.215 Kilometer von Lilongwe (Malawi) zu den Victoriafällen (Sambia).

17. – 27. April: Elephant Highway 1.539 Kilometer von den Victoriafällen (Sambia) nach Windhoek (Namibia).

29. April – 14. Mai: Diamond Coast 1.762 Kilometer von Windhoek (Namibia) nach Kapstadt (Südafrika).

ENGLISH: During the Tour d’Afrique from Cairo to Cape Town we will cross ten countries altogether: Egypt, Sudan, Ethiopia, Kenya, Tanzania, Malawi, Zambia, Botswana, Namibia and South Africa.

Covering Africa from north to south will be a journey into the variety and diversity of Africa. Take our first and last stop for example: We start at metropolitan and islamic egypt capital Cairo and finish in modern Cape Town, South Africa, a town, many people consider as one of the most beautiful in Africa. Cape Town not only can boost with the famous „table mountain“ but also with the infamous Robben Island, where Nelson Mandela was jailed for a long time. In between, we will discover Africa in all its disguises, its problems, its happiness and despair, its beauty and its danger. Villages as Khartoum, Addis Abeba, Nairobi and Windhoek are on our route as are legends like the pyramids of Cairo, the Victoria-Falls and the Kalahari Desert.

And all that on a bike with an average speed between 25 and 35 kilometres per hour. Needles to say that it is not only the race, I’m looking forward to, but also Africa. I’m curious about my encounters with the cultures and the people, about the every-day-life on a continent most people in our western world consider as „lost“.

Saying that, the Tour d“Afrique will be a journey to the edges of my own limits. And it might provide complete new experciences. Most of the time we cycle far away from the touristic routes which often are  walls or boundaries between the locals and the tourists. On our bikes we will experience Africa much closer than those package tourists and backpackers as well. We won’t have much comfort. We often have to live without electricity, and we always have to cope with the weather – be it as it may.

Going to Africa for us cyclists in our colourful and to the eyes of the locals very strange clothes means not only discovering things we consider as „exotic“ but being considered „exotic“ as well. Certainly a good way to make new encounters and experiences.

During the next weeks I’m presenting all eight sections of the Tour d’Afrique 2011. What countries we cross when, how many kilometres we cycle and what we have to expect there.

Starting with a litle bit of statistics

Full Tour: 11.960 Kilometer/7.475 Meilen (longest bike-race in the world)

Average distance per day: 123 km/77 Meilen

Riding days: 95. Resting Days: 23. Journey days: 2 (Ferries)

Participants: about 60 biker from all over the world

THE TOUR D’AFRIQUE 2011 IS DIVIDED IN EIGHT SECTIONS

January, 15 to Februar, 2.: Pharaoh’s Delight 1.979 Kilometre from Cairo (Egypt) to Khartoum (Sudan).

February 4. to 21.: The Gorge 1.689 Kilometre from Khartoum (Sudan) to Addis Abeba (Ethiopia).

Februar 23. to March 12.: Meltdown Madness 1.673 Kilometre from Addis Abeba (Ethiopia) to Nairobi (Kenya).

March 14. to 26.: Masai Steppe 1.218 Kilometre from Nairobi (Kenya) to Mbeya (Tanzania).

March 28. to April 4.: Malawi Gin 878 Kilometre from Mbeya (Tanzania) to Lilongwe (Malawi).

April 6. to 14.: Zambezi Zone 1.215 Kilometre from Lilongwe (Malawi) to Victoria-Falls (Zambia). 

April 17. to 27.: Elephant Highway 1.539 Kilometre from the Victoria-Falls (Zambia) to Windhoek (Namibia).

April 29. to May 14.: Diamond Coast 1.762 Kilometre from Windhoek (Namibia) to Cape Town (South Africa). 

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s